Lernen2.0: Die zwei Sphären des neuens Lernens

Zum einen der individuelle Unterricht moderner Schulen, welche die Lerner in den Mittelpunkt eines weitestgehend selbständigen Arbeitens stellen; Frei- und Wochenplanarbeit, forschendes Lernen, Lernwerkstätten und -projekte sind hierfür Stichworte. Das neue Lernen wird bereits praktiziert in den Schulen des Deutschen Schulpreises und den Reformlaboren des Blick über den Zaun. Das Klassenzimmer ist an diesen Lernorten in der Auflösung begriffen.

Zum anderen das völlig neue Arrangement des durch Web2.0-Anwendungen geprägte Lernen. Dort sind ganz ähnliche Prinzipien wie beim individuellen Unterricht zu beobachten: Keine dominante Lehrerfigur, keine kanonisierten Lehrinhalte, keine festen Deutungen, stattdessen: Lernen auf Augenhöhe, lernergesteuerte Lehrinhalte, Sinnstiftung im Diskurs. Die Stichworte für dieses Lernen lauten: Entgrenztes Lernen unter Nutzung des Web, Lernen mit Blogs- und Wikis, hohe technische Anforderungen. Das Klassenzimmer ist für dieses Lernen das umfassende Anti-Modell. ... mehr