Studenten und Bildungsgerechtigkeit

Jetzt gehen sie wieder auf die Straße. In Hamburg und Hessen kämpfen Studenten darum, dass die Studiengebühren abgeschafft werden. Unterstützt werden sie von der parlamentarischen Linken, von SPD, Grünen und Linkspartei, die Studiengebühren als einen Verstoß gegen die Chancengleichheit skandalisieren. Verkehrte Welt! ... Was Sache ist

Bildung für alle: Das Bildungssystem zu absolvieren ist, als wollte man einen Hürdenlauf bestehen. SchülerInnen, die es bis in die Uni schaffen, sind die Gewinner des Rennens - die Studierenden. Ihre Chancen sind von Studiengebühren mäßig bedroht, denn sie haben viele Alternativen, Studienkredite etwa oder Unterstützung durch wohlhabende Eltern. Viele andere haben keine Alternative, für sie geht es darum, irgendeinen Abschluss zu erringen oder überhaupt in die Schule zu kommen. Wer Chancengleichheit will, muss sich zuerst um diese vergessene Gruppe kümmern. ... taz

Hirntote Studentenverbände

Studentenverbände haben Hamburgs Grüne mit dem "Chancentod des Jahres" ausgezeichnet. Den häßlichen Preis bekommt, wer das Recht auf Bildung von Studenten verletzt. Die Elb-Grünen freilich haben den Preis zuallerletzt verdient. Denn sie haben mit dem Umbau der Schulen begonnen.  ... taz online

 

Neue Schule Hamburg: Grüne Skeptiker jammern derzeit gerne über die neue Schule der Hamburger CDU. Vor dem Treffen der Vielleicht-Koalitionspartner Schwarz und Grün an diesem Mittwoch erzählen sie folgende Mär: Die so genannten Stadtteilschulen der CDU seien böse Restschulen. Sie würden die Ungleichheit im deutschen Bildungssystem zementieren. ... Was Sache ist